Implantatgestützter Zahnersatz

Implantat ProphylaxeViele unserer Patienten entscheiden sich bei Zahnersatz für Zahnimplantate, obwohl die Investition für die Behandlung nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird. Der Grund: Fast jeder Patient kann mit Zahnimplantaten erfolgreich und nachhaltig versorgt werden. In vielen Fällen sind Implantate, die in den Kieferknochen eingesetzt werden, die beste Lösung bei fehlenden Zähnen. Dennoch wägen unsere Implantologen in speziellen Fällen, wie zum Beispiel bei Patienten, die eine Chemotherapie erhalten, genau ab, ob ein Implantat geeignet ist oder ob mit der Implantation eine bestimmte Zeit gewartet werden sollte.

Der implantatgestützte Zahnersatz wird mit der künstlichen Zahnwurzel, dem Implantat, dauerhaft fest verbunden. Deshalb sollten die medizinischen Voraussetzungen für den Einsatz von Zahnimplantaten stimmen. So muss beispielsweise für Zahnimplantate sichergestellt werden, ob ausreichend Kieferknochen zur Verfügung steht. Ist das natürliche Knochenangebot für ein Implantat ungeeignet, kann der Knochen mit aufbauenden Maßnahmen, zum Beispiel verdickt werden und damit das Implantat erfolgreich und dauerhaft eingesetzt werden.

Auf das Zahnimplantat wird später die Zahnkrone oder Brücke aufgesetzt. Auch Zahnprothesen können mit Zahnimplantaten fest verbunden werden. Das Ergebnis ist ein vollkommen natürliches Aussehen und ein Kaugefühl, das am ehesten echten Zähnen gleicht.  Mit einer  professionellen Pflege Ihrer Implantate werden Sie ein Leben lang Freude an dem hochwertigen Zahnersatz  haben.

Unsere Implantologie-Spezialisten beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch über die Vorteile und individuellen Voraussetzungen von implantat-gestützem Zahnersatz.

 

Mehr Informationen zu Zahnersatz auf  Zahnimplantaten finden Sie auch in unserem Themenflyer