Zahnimplantate

Das Zahnimplantat gilt seit über 40 Jahren als die fortschrittlichste Methode für Zahnersatz. Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus reinem Titan, das wie körpereigenes Gewebe angenommen wird und so keine allergischen Reaktionen auslöst. Die oft lebenslang tragbaren Implantate vermitteln ihren Trägern das Gefühl eigener Zähne, indem sie alle Funktionen der Zahnwurzeln übernehmen.

Titan ist eines der am längsten erforschten Materialien in der zahnärztlichen Implantologie: Mittels moderner, computergestützter und schonender Operationstechnik setzen wir die künstliche Zahnwurzeln präzise im Kieferkochen ein. Der Zahnersatz – die Zahnkrone – wird später in einem zweiten Schritt fest mit dem Zahnimplantat verbunden. Neben Einzelzahnkronen bieten Implantate, durch ein Verbindungsglied, auch Brücken einen sicheren Halt.

Je nach Knochenbeschaffenheit kann auch eine komplette, wahlweise festsitzende oder herausnehmbare Zahnprothese des Ober-bzw. Unterkiefers mit drei bis fünf Zahnimplantaten sicher verankert werden. Weil die Implantate mit dem Knochen fest verwachsen, funktionieren sie wie ein körpereigener Bestandteil: das Ergebnis ist ein absolut natürliches Aussehen mit gewohntem Kaugefühl und einer oft lebenslangen Haltbarkeit.

Implantate bieten viele Vorteile

  • Abschleifen gesunder Zähne wird vermieden
  • Sicherer und natürlicher Halt
  • Vermeidung von Entzündungen durch Druckstellen
  • Vermeidung Abbau von Knochensubstanz
  • Fester, belastbarer Zahnersatz
  • Natürliches und ästhetisches Aussehen
  • Hoher Tragekomfort

Am Tag der Behandlung sofort wieder gesellschaftsfähig  

Zahnimplantate benötigen etwa drei bis sechs Monate, bis sie vollständig im Kieferknochen eingewachsen sind. Damit Sie auch in dieser sogenannten Einheilungszeit beruflich und gesellschaftlich aktiv bleiben können, setzen wir zum Beispiel in speziellen Fällen provisorische Zahnimplantate ein. Sie schützen die eigentlichen Implantate in der Einheilungszeit und  werden mit einem ästhetischen, provisorischen Zahnersatz fest verbunden. Somit verfügen Sie schon gleich nach der ersten Behandlung über feste und gut aussehende Zähne.

Implantatbehandlungen sind privatzahnärztliche Leistungen, die leider nicht von gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, wobei gesetzlich Versicherte für den späteren implantatgestützten Zahnersatz einen Festzuschuss erhalten. Privat-Patienten sollten sich in jedem Fall vorab eine genaue Kostenzusage von der privaten Krankenversicherung errechnen lassen, um den Eigenanteil abschätzen zu können.