Zahnentfernung: Schnell, sicher und stressfrei

055-extraktionenJede Zah­nent­fer­nung (Zahn­ex­trak­tion) ist ein klei­ner ope­ra­ti­ver Ein­griff. Diese kann not­wen­dig wer­den, wenn ein Zahn sehr stark von Karies zer­stört ist und er nicht mehr geret­tet wer­den kann. Oder der Zahn sitzt locker, weil er durch eine Ent­zün­dung kei­nen Halt mehr im Zahn­hal­teap­pa­rat hat und nicht mehr im Kie­fer­kno­chen aus­rei­chend ver­an­kert ist.

Eine Zah­nent­fer­nung ist auch dann ange­zeigt, wenn im Mund nicht genü­gend Platz für alle Zähne vor­han­den ist oder ein Zahn ver­la­gert im Kie­fer liegt -  wie zum Bei­spiel bei Weis­heits­zäh­nen. Um andere Zähne zu schüt­zen, ist eine Extrak­tion dann sinnvoll.

Um einen mög­lichst rei­bungs­lo­sen und unkom­pli­zierte Behand­lung zu gewähr­leis­ten ver­schaf­fen wir uns vorab durch Rönt­gen­auf­nah­men einen genauen Über­blick über Länge, Form und Posi­tion des Zahns. Unsere Zahn­spe­zia­lis­ten und Oral­chir­ur­gen sind äußerst rou­ti­niert darin, Zähne beson­ders scho­nend zu ent­fer­nen. In den hoch­mo­dern aus­ge­stat­te­ten Räum­lich­kei­ten der Zahn­kli­nik Rhein-Ruhr kön­nen Sie zwi­schen einer loka­len Betäu­bung, Lach­gas­se­die­rung und auch Voll­nar­kose wählen.

Unsere Spe­zia­lis­ten infor­mie­ren Sie aus­führ­lich über den Ablauf und mög­li­che Risi­ken der Behand­lung. Bei der Nach­sorge über­prüft der Zahn­arzt einen Tag nach der Behand­lung die behan­delte Stelle und gibt Ihnen Rat­schläge, um einen mög­lichst opti­ma­len Hei­lungs­pro­zess zu fördern.

Tipps nach einer Zahnentfernung:

  • Aus­rei­chend küh­len, um evl. Schwel­lun­gen zu minimieren
  • Wunde nicht spü­len, auch keine Mund­du­sche verwenden
  • In den ers­ten Tagen auf wei­che Kost achten
  • min­des­tens 24 Std. auf Kof­fein, Alko­hol, Niko­tin verzichten
  • min­des­tens 24 Std. Sport und schwere kör­per­li­che Arbeit vermeiden
  • Milch­pro­dukte vermeiden
  • Bei anhal­ten­den star­ken Blu­tun­gen – sofort zum Zahnarzt!