Dürfen Veneers bei einer Paradontose aufgebracht werden?

Leidet ein Patient an Parodontitis (oft auch einfach Parodontose genannt) dann dürfen Veneers in keinem Fall aufgebracht werden. Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnhalteapparates, die im schlimmstem Fall zu Zahnfleischblutungen, Zahnlockerungen und Zahnverlust führen kann. Nach einer umfassenden Diagnose, die den Stand und den Verlauf der Zahnkrankheit einteilt, ist eine anschließende Therapie unumgänglich. Die Parodontitis-Therapie sieht vor, die Entzündung nachhaltig zu bekämpfen. Dies erfolgt mit verschiedenen Maßnahmen, zum Beispiel durch Entfernung von Plaque und Zahnstein, durch professionelle Zahnreinigung, durch die Entfernung aller harten und weichen Beläge, mit Hilfe von Laserbehandlungen und medikamentöser Unterstützung, etc.

Richtig und professionell behandelt, kann eine Parondotitis ausheilen. Betroffene Patienten sollten Prophylaxe-Behandlungen wie professionelle Zahnreinigungstermine etc. regelmäßig nachkommen. In dem Fall einer ausgeheilten Parodontitis dürfen Veneers aufgebracht werden und einem strahlend schönen Lachen steht nichts im Wege.