Was ist eine Klebebrücke?

Eine Klebebrücke, auch Adhäsivbrücke oder Marylandbrücke genannt, ist eine festsitzende Brücke als Zahnersatz. Die Klebebrücke schließt eine vorhandene Zahnlücke und wird mit Hilfe eines speziellen Befestigungsstoffes an den Nachbarzähnen verklebt. Der Vorteil dieser Zahnersatz-Methode ist, dass die Pfeilerzähne nicht rundum präpariert und beschliffen werden müssen, wie es zum Beispiel bei konventionellen Brückentypen der Fall ist. Klebebrücken werden meist aus keramisch verblendeten Metall- oder Keramikgerüsten im zahntechnischen Labor hergestellt. Für die Planung und das Einsetzen der Klebebrücke sind mehrere zahnärztliche Sitzungen erforderlich, der behandelnde Zahnarzt wird Sie vor der Behandlung über alle Schritte des Verfahrens informieren.